Skip to main content

Rasierschaum Test

Eine gute Nassrasur mit dem Systemrasierer ist ohne passenden Rasierschaum oder Rasiergel fast undenkbar. Jener Schaum sorgt schließlich dafür, dass das Haut beispielsweise aufweicht und sich so viel besser schneiden lässt. Mit den passenden Testberichten und Erfahrungen lässt sich der beste Rasierschaum schnell finden. Natürlich haben auch wir in den letzten Jahren verschiedene Produkte bekannter Marken ausprobiert und getestet.

Was ist eigentlich Rasierschaum?

Rasierschaum unbedingt testen

Rasierschaum unbedingt testen

Rasierschaum hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 1941 und gewann direkt riesige Beliebtheit, weil man schnell und einfach mit einem bloßen Knopfdruck Rasierschaum erzeugen konnte. Die Popularität von Schäumen beeinflusste stark den Markt für Cremes, die schwerer zu finden waren und in erster Linie in Fachgeschäften und besseren Drogerien erhältlich waren. Rasiergels und -schäume sind heute populär, nicht weil sie irgendwie gut sind, sondern einfach, weil sie leicht zu verwenden sind und man sie überall bekommt. Besonders unterwegs zeigen sich die echten Vorteile von Rasierschaum, schließlich ist eine Dose des favorisierten Schaums bequem und einfach mitzunehmen, sodass sich sogar unterwegs – beispielsweise am Flughafen und co – gut rasieren lässt. Echte Kenner setzen dagegen aber lieber auf selbst geschlagenen Rasierschaum mit passender Rasierseife – auch diese Art des Schäumens hat schließlich durchaus seine Vorteile.

Schaum und Gel als Problem

Doch das Problem, was vielen Menschen nicht bewusst ist, besteht noch immer. Rasierschaum kann tatsächlich der Verursacher von Rötungen und Pickeln bei der Rasur sein.

Viele Gele und Schäume enthalten synthetische Duftstoffe. Nach Angaben der FDA sind synthetische Duftstoffe die häufigste Ursache von Hautirritationen. Sie enthalten auch künstliche Farben und Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Alkohol, die alle die Haut reizen und austrocknen. Sie haben wenig Öl oder Schmiermittel als Schutz, was die Rasur sehr unangenehm und die Haut anfälliger für Rasurbrand macht. Und wie bei nicht schäumenden Cremes und Kosmetikölen, enthalten sie teilweise sogar betäubende Mittel, die Schnitte, Kerben und Irritationen fördern. Schäume und Gele enthalten auch hochgiftige und ungesunde Gase, wie Isobutan und Propan.

Beim Kauf aufpassen

Wie zuvor erwähnt, kann falscher Rasierschaum durchaus große Probleme bereiten. Es ist deshalb unerlässlich, sich vor dem Kauf eines Schaums genauestens zu informieren. Wenn möglich, sollte man sogar direkt verschiedene Rasiergele und -schäume ausprobieren, um zu erkennen, welches jener Drogerieartikel die eigene Haut am besten verträgt. Auch Testberichte und Erfahrungen aus größeren Testmagazinen können hier eine Hilfe sein. Mit dem passenden und gut ausgewählten Schaum steht einer stressfreien und angenehmen Nassrasur dann fast nichts mehr im Wege.

Rasierschaum auftragen

Rasierschaum auftragen

Anwendung von Rasierschaum und -gel

Besonders wichtig ist hier, dass der Rasierschaum auf ein bereits gut vorbereitetes Gesicht und Haar trifft. Nur so lassen sich spätere Hautirritationen effektiv verhindern. Verteile den Schaum direkt auf dein nasses Gesicht. Solltest du lieber Rasiergel bevorzugen, so nimm eine kleine Menge jenes Mittels und verreibe es in deiner Hand mit etwas Wasser zu einem festen Schaum. Anschließend kannst du diesen in deinem Gesicht bzw. der zu rasierenden Stelle verteilen und mit der Nassrasur nach Anleitung beginnen.

Unsere Erfahrungen: Der beste Rasierschaum

Um unser eigenes Rasurerlebnis so angenehm und gründlich wie möglich zu gestalten, haben wir über Jahre hinweg selbstverständlich auch verschiedene Rasierschäume ausprobiert und für uns getestet. Schließlich ist dies das wohl wichtigste Utensil neben dem Nassrasierer. Dabei ging es nicht nur um Schäume der bekannten Marken, sondern auch um günstigere Eigenmarken der Drogerieketten Rossmann und DM. In unserem persönlichen Test Zuhause zeigte sich schnell, dass es beim Thema Rasierschaum oftmals nicht auf den Preis ankommt. Gerade teurere Produkte haben oftmals unzählige Zugaben, die zwar beispielsweise eine bessere Rasur oder einen besonderen Duft versprechen, doch oftmals auch von uns nicht vertragen wurde. Hier ist wohl eher das günstigere Produkt ohne jegliche, unnötige Zusätze die weitaus bessere Wahl.