Skip to main content

Rasieren ohne Pickel

Lästige Rasierpickel und schmerzhafter Rasurbrand gehören leider für viele Menschen zur Rasur dazu. Hautirritationen wie diese lassen sich jedoch auf einfachste Weise verhindern. Grund für jene Probleme ist schließlich oft nur eine unzureichende Vorbereitung der Haut, die falsche Nassrasur selbst oder eine nicht ausreichende Pflege nach der Rasur. Auch mit simplen Hilfsmittel lassen sich die Probleme in Windeseile lindern.

4 Tipps gegen Probleme bei der Rasur

Wir haben dir die wichtigsten Hinweise, die du bei der richtigen Nassrasur anwenden solltest, um Pickel und Rasurbrand nach der Rasur zu vermeiden, zusammengefasst.

Dich und deine Haut vorbereiten

Keine gründliche Nassrasur sollte ohne eine gründliche Vorbereitung erfolgen. Nur so kann die empfindliche Haut der strapazierenden Nassrasur wirklich trotzdem. Hier schaben schließlich messerscharfe Klingen direkt über die Haut.

Bei der Nassrasur richtig vorgehen

Nach einer gründlichen Vorbereitung folgt selbstverständlich die Nassrasur selbst. Hier sollte man nicht einfach unüberlegt drauf los rasieren. Mit der richtigen Technik sorgst du dafür, dass die Rasur ohne Rasierprobleme klapt.

Den richtigen Nassrasierer wählen

Es versteht sich von selbst, dass man bei der Rasur ohne Pickel unbedingt auf den richtigen Systemrasierer zurückgreifen sollten. Dennoch benutzen viele Menschen alte und abgenutzte Nassrasierer, was auch für Pickeln und Co sorgt.

Wundermittel als letzte Lösung

Im schlechtesten Fall kann auch die beste Vorbereitung, eine perfekte Nassrasur und die passende Pflege nach der Rasur nicht helfen. Für diesen Fall gibt es verschiedene Wundermittel, die lästige Rasierpickel den Kampf ansagen.

Rasierpickel und Rasierbrand sind lästig

Nur mit richtiger Vorbereitung

Nur mit richtiger Vorbereitung


Die nächste Party, das wichtige Bewerbungsgespräch oder der lang ersehnte Sommerurlaub stehen an, doch durch lästige Rasierpickel oder auffälligem Rasurbrand wird die Stimmung getrübt. Es kommt eben immer dann, wenn es am wenigsten passt. Auffällige Rötungen oder Pickel sind dabei keineswegs ein reines Problem, von dem nur Männer nach der Rasur im Gesicht berichten. Auch Frauen sind vor jenen Rasierproblemen nicht gefeit. Doch den Problemen kann man durch die richtige Technik wie in unserer Nassrasur-Anleitung und den passenden Mitteln vorbeugen.

Rasurpickel bei Frauen

Es gehört für viele Frauen zur Selbstverständlichkeit, seine Achseln und Beine von nervigen Haaren zu befreien. Die einfachste, naheliegendste und vor allem schnellste Lösung hierbei ist die bekannte Nassrasur. Diese geht nicht nur schneller als andere Mittel, sondern ist dank zahlreicher Angebote in den deutschen Drogeriemärkten auch kostengünstig. Vor allem bei Frauen kommt es gerade in den zuvor genannten Regionen zu nervigen Pickeln nach der Rasur. An unterschiedlichen Stellen des Körpers sind die Haare schließlich verschieden dick und fest in der Haut verankert. Da Haare vor allem im Intimbereich dicker und leicht gekräuselt sind, machen diese große Probleme. Sie wachsen nach der Rasur in Windeseile ein und schon nach nur wenigen Stunden machen sich die ersten kleinen Pickelchen bemerkbar. Besonders dickere und gekräuseltere Haare haben es schließlich schwer, durch die nach der Nassrasur strapazierte Haut zu dringen. Das haben wir auch auf unserer zusätzlichen Themenseite zum richtigen Rasieren ohne Pickel herausgefunden und näher erklärt.

Pickel und Hautirritationen bei Männern

Frauen und Männer sind gleichermaßen betroffen

Frauen und Männer sind gleichermaßen betroffen

Heutzutage ist es normal, dass sich das männliche Geschlecht nicht nur ausschließlich im Gesicht rasiert. Dennoch gehört es für wrklich viele Männer zu einem Ritual, jeden Morgen das Gesicht von nerviger Gesichtsbehaarung zu befreien. Selbst Männer, die einen Bart tragen, rasieren sich in regelmäßigen Abständen, um dem eigenen Bart Konturen und Form zu geben. Bei den Herren zeigen sich hier ebenfalls die Dicke und Feste der Barthaare als echter Nachteil. Jene bohren sich schnell in die Follikelkanäle und sorgen dort für lästige Hautirritationen, die wirklich unangenehm werden können.

Gründe für Pickel und Rasurbrand

Die Gründe für die Entstehung der lästigen Hautirritationen lassen sich an verschiedenen Stellen der gesamten Nassrasur finden. Die Benutzung von alten, stumpfen Klingen des Systemrasierers ist dabei wohl der verbreiteste Grund, keineswegs aber der einzige. Oftmals rasieren viele Betroffene auch gegen die natürliche Wuchsrichtung (auch Strich genannt). Dies ist zwar durchaus gründlicher, kann aber zu besagter Hautirritationen führen. Viele Menschen vertragen diese Rasiermethode schlichtweg nicht, weshalb man unbedingt vor der Rasur die Wuchsrichtung seines Haares herausfinden sollte. In der passenden Anleitung zum Rasieren erfährst du mehr über den sogenannten Strich.

Weitere potentielle Fehlerquellen lassen sich bei der Wahl der Rasierutensilien finden. Es genügt oft, ein einfacheres Systemrasierermodell zu wählen und auf viele Klingen zu verzichten. Weniger Klingen sorgen für weniger Reibung und strapazieren die Haut demnach auch weniger. Auch bei der Wahl von Rasierschaum und Aftershave lassen sich Fehler machen. Besonders bei billigem, parfümierten Produkten reagiert die Haut vieler Menschen mit lästigen Problemen.

Wundermittel fürs Rasieren ohne Pickel

Nicht verwunderlich, dass auch viele Unternehmen die Probleme in Form von Pickeln und Rasurbrand erkannt haben. Mit verschiedenen, eigenen Produkten möchte man jenen Rasurproblemen den Kampf ansagen. Nicht nur sanftere, hautschonendere Rasierermodelle finden sich im Angebot, sondern auch verschiedene Salben und Cremes. Diese werden nach der Rasur aufgetragen und sorgen dafür, dass die Haare nicht einwachsen und so Pickel entstehen.

Je nach Hauttyp und -beschaffenheit halten die Produkte sogar ihre Versprechungen. Viele Benutzer berichten über zufriedenstellende Erfolge und freuen sich über eine Nassrasur ohne anschließende Probleme. Besonders viele Menschen haben gute Erfahrung mit Dr. Severin gemacht, das durch eine deutsche Fernsehsendung an Bekanntheit gewann. Auch wir haben das After-Shave-Balm, das gegen Pickel beim Rasieren helfen soll, ausführlich ausprobiert und unsere Dr. Severin Erfahrungen geschildert.